DRUCKEN

Datenschutz


Verantwortlicher gem. Art. 4 Z 7 DSGVO: 

Sozialversicherungs-Chipkarten Betriebs- und Errichtungsges.m.b.H. - SVC
Ernst-Melchior-Gasse 22
1020 Wien 

T: 050 124 714 - 0
F: 050 124 714 – 3776
E-Mail: info(at)svc.co.at 
www.svc.co.at 

Datenschutzbeauftragter:

Josef Mikus
p.A. SVC 

T: 050 124 714 - 4125
F: 050 124 714 – 3776
E-Mail: dsb(at)svc.co.at


Die SVC verarbeitet Daten zu folgenden Zwecken:

  1. Beschaffung und Rechnungswesen:
    Verarbeitung und Übermittlung von Daten im Rahmen von Geschäftsbeziehungen mit Kunden und Lieferanten, einschließlich automationsunterstützt erstellter und archivierter Textdokumente (wie zB Korrespondenzen oder Verträge) in diesen Angelegenheiten (gesetzliche Aufbewahrungsfrist gem. § 132 BAO: sieben Jahre).

  2. Support:
    Verarbeitung und Übermittlung von Daten im Rahmen von Supportleistungen (Information, Unterstützung, Veranstaltungen, Vergabe und Verwaltung der Hersteller-ID) an SV-Vertragspartner-Softwarehersteller (Aufbewahrungsfrist: Registrierung für Informationen etc: Löschen bei Widerruf; Registrierung einer Hersteller-ID: drei Jahre nach deren Ablauf).

  3. Personalwesen und Recruiting:
    Verarbeitung und Übermittlung von Daten für Lohn-, Gehalts-, Entgeltsverrechnung und Einhaltung von Aufzeichnungs-, Auskunfts- und Meldepflichten, soweit dies auf Grund von Gesetzen oder Normen kollektiver Rechtsgestaltung oder arbeitsvertraglicher Verpflichtungen jeweils erforderlich ist, einschließlich automationsunterstützt erstellter und archivierter Textdokumente (wie z. B. Dienstverträge, Dienstzettel, Korrespondenz) in diesen Angelegenheiten (Aufbewahrungsfrist: Lohnverrechnungsdaten: 7 Jahre; Daten für Dienstzeugnisse: 30 Jahre ab Ende des Dienstverhältnisses; alle anderen Daten: drei Jahre ab Ende des Dienstverhältnisses).

    Verarbeitung von Bewerbungen einschließlich Lebensläufen, Dienstzeugnissen, Referenzen etc. (Aufbewahrungsfrist: sechs Monate ab Ablehnung)

  4. Leistungserfassung:
    Verarbeitung und Übermittlung von Leistungen für Projekte und Produkte als Grundlage für Planungen und das Rechnungswesen (gesetzliche Aufbewahrungsfrist gem. § 132 BAO: sieben Jahre).

  5. Zutrittskontrollsystem:
    Kontrolle der Berechtigung des Zutritts zu Gebäuden und abgegrenzten Bereichen durch den Eigentümer oder Benutzungsberechtigten mit Hilfe von Anlagen, die personenbezogene Daten automationsunterstützt ermitteln und speichern, einschließlich automationsunterstützt erstellter und archivierter Textdokumente (wie z.B. Korrespondenz) in dieser Angelegenheit (Aufbewahrungsfrist: drei Jahre ab Ende des Dienstverhältnisses bzw. bei Externen ab Ende des Vertragsverhältnisses).

  6. Videoüberwachung:
    Videoüberwachung zum Zwecke des Schutzes der überwachten Objekte bzw. der Erfüllung rechtlicher Sorgfaltspflichten, jeweils einschließlich der Beweissicherung, mit ausschließlicher Auswertung in dem durch die Zweckbezeichnung definierten Anlassfall, sofern bestimmte Tatsachen die Annahme rechtfertigen, das überwachte Objekt könnte das Ziel oder der Ort eines gefährlichen Angriffs werden (Aufbewahrungsfrist: 72 Stunden ab Aufnahme bzw. für die Dauer von strafrechtlichen Ermittlungen bzw. straf- und/oder zivilrechtlichen Verfahren).

Folgende Ihnen zustehende Rechte können Sie hinsichtlich der Datenverarbeitung geltend machen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie Ihre Identität nachweisen und, falls Sie für jemand anderen auftreten, auch die Vertretungsberechtigung:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO), ob und in welchem Ausmaß personenbezogene Daten über Sie verarbeitet werden.

  • Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO): Sie können die Berichtigung unrichtig verarbeiteter Daten verlangen.

  • Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO, „Recht auf Vergessenwerden“): Sie können eine Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, sofern der Zweck, für die sie erhoben worden sind, weggefallen ist, eine unrechtmäßige Verarbeitung vorliegt, die Verarbeitung unverhältnismäßig in Ihre berechtigten Schutzinteressen eingreift oder sich die Datenverarbeitung auf Ihre Einwilligung stützt und Sie diese widerrufen haben. Zu beachten ist hierbei, dass es andere Gründe geben kann, die einer sofortigen Löschung Ihrer Daten entgegenstehen können, z. B. gesetzlich geregelte Aufbewahrungspflichten, anhängige Verfahren, Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen, Führung von Archiven, etc.

  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO): Sie haben das Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten zu verlangen, wenn Sie die Richtigkeit Ihrer Daten bestreiten, und zwar für eine Dauer, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen, ob die Verarbeitung Ihrer Daten unrechtmäßig ist, Sie aber eine Löschung ablehnen und stattdessen eine Einschränkung der Datennutzung verlangen, wir die Daten für den vorgesehenen Zweck nicht mehr benötigen, Sie diese Daten aber noch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen brauchen, oder Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung der Daten eingelegt haben.

  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO): Sie können verlangen, dass wir Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung stellen, sofern dies nicht nach Art. 20 Abs. 3 DSGVO eingeschränkt ist und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt und die anderen Voraussetzungen dieser Bestimmung zutreffen.

  • Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO): Sie können aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit Widerspruch gegen eine Verarbeitung Ihrer Daten einlegen, die
    • für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde; oder
    • zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich ist.

  •  Recht auf Beschwerde (Art. 77 DSGVO):
    Sie haben das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen DSGVO oder das DSG verstößt.


Kontaktdaten der Aufsichtsbehörde: 

Österreichische Datenschutzbehörde
1030 Wien, Barichgasse 40-42, Telefon: +43 1 52 152-0, dsb(at)dsb.gv.at

 

Bevor Sie ein formelles Beschwerdeverfahren eröffnen, bitten wir Sie um direkte Kontaktaufnahme mit dem Datenschutzbeauftragten. Oft lassen sich Missverständnisse und Unrichtigkeiten rasch und einfach auf dieses Weise erledigen.

Falls Sie Fragen zur Verarbeitung Ihrer Daten haben oder von Ihrem Auskunftsrecht Gebrauch machen wollen, senden Sie bitte eine Mail an dsb(at)svc.co.at.

linkKontaktformular Datenschutz